Menu

Hilf der Seenotrettung im Mittelmeer!

Träger des Projektes

Hilf der Seenotrettung im Mittelmeer!

Seenotrettung für Flüchtlinge vor der libyschen Küste
Die „Sea-Eye“ ist ein 26 Meter langer ehemaliger Fischkutter aus Sassnitz (Rügen). Das hochseetaugliche Schiff wurde für den Zweck der Seenotrettung umgerüstet und patrouilliert jetzt vor der libyschen Küste, wo sich die meisten Flüchtlinge auf ihrer lebensgefährlichen „Reise“ befinden.
Die Menschen müssen überhaupt erst einmal gefunden werden, um sie retten zu können. Wichtigste Rettungsmaßnahme ist dabei, SOS abzusetzen und eine professionelle Hilfe einzuleiten. Bis dahin besteht die Aufgabe in der Überlebenssicherung der Flüchtlinge, soweit irgend möglich.

Projektbeschreibung

H. Buschheuer von Sea-Eye e.V.

Das Rettungsschiff Sea-Eye hat im April 2016 seinen Dienst vor der libyschen Küste aufgenommen. Alleine im Jahr 2016 hat die Sea-Eye 5568 Menschen vor dem Ertrinken gerettet. Seit Mai 2017 ist auch ein zweites Schiff in Einsatz, die Seefuchs. An Bord der beiden Schiffe sind jeweils 1000 Schwimmwesten und Rettungsinseln für mehr als 500 Menschen, sowie eine medizinische Notfallstation. Sämtliche Arbeit wird von Freiwilligen kostenlos erledigt. Dennoch verschlingt das Unternehmen eine Menge Geld: Für Diesel, Flüge, Lebensmittel, Medikamente, Bordelektronik, Wasser, Rettungsmittel etc.
Sea-Eye hilft - helfen Sie Sea-Eye!

Du kannst dieses Projekt mit unseren Paketen unterstützen

Mit goood immer schnell surfen dank LTE-Volumen

Mit goood immer schnell surfen dank LTE-Volumen